Wissenschaftler gegen Massenüberwachung: Prof. Metzger und Prof. Kilian unter den Erstunterzeichnern

Nachdem im vergangenen Jahr durch die Enthüllungen von Edward Snowden die Ausmaße der Überwachung durch staatliche Stellen immer deutlicher wurden, haben sich nun 207 Wissenschaftlicher aus verschiedensten Fachkreisen für einen Aufruf gegen Massenüberwachung zusammen getan. Sie fordern ein Ende der Massenüberwachung und erhoffen sich eine breite Debatte über die gesellschaftlichen Folgen dieser Art der Überwachung. Auch Prof. Metzger und Prof. Kilian vom IRI gehören zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs.

Weitere Informationen, der volle Text des Aufrufs sowie eine Liste der Unterzeichner sind hier verfügbar.

PRISM & CO: Sich auf EU-Ebene zum Thema „Überwachung“ einbringen!

Das IRI ist Konsortialpartner im durch die EU-Kommission finanzierten Projekt RESPECT. Wir beschäftigen uns mit dem rechtlichen Rahmen und den gesellschaftlichen Auswirkungen von Überwachung durch staatliche und private Stellen. Wichtiger Teil des Projektes ist es, Stimmungsbilder der Bevölkerung aller EU-Staaten einzufangen, um darauf aufbauend die Kommission beraten zu können.

Wir laden alle herzlichst ein, sich im Rahmen der nachstehenden Umfrage zum Thema Überwachung zu äußern! Die Ergebnisse der Umfrage werden statistisch ausgewertet und die so gewonnenen Statistiken und daraus erarbeiteten Vorschläge für eine künftige Gesetzgebung mit Vertretern der EU-Kommission, staatlichen Stellen und anderen Wissenschaftlern diskutiert und ergänzt.

http://bit.ly/surveyrespectproject

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!