IRI members in interview by Prof. Chiaki Sato

IRI members in interview by Prof. Chiaki Sato Nikolaus Forgó, Magdalena Góralczyk and Stefanie Hänold had a chance to visit the wonderful University of Tokyo. The stay was a follow-up of a visit Prof. Chiaki Sato from the Todai Policy Alternatives Research Institute paid last year to IRI and was a chance to strengthen the growing cooperation.

Prof. Sato, who was our most kind host, welcomed us at the Hongo Campus. A stunning place in the middle of Tokyo, which offers a beautiful opportunity to study and live, it was a true honour to be invited there. What more we were given a chance to meet, present and discuss with brilliant Japanese (and international) scholars.

Part of our stay was an interview we gave to Prof. Sato, speaking about our impressions of Japan and our academic interests. The interview has been published under a flattering title: “Frontrunners of Medical Innovation” and can be found here (link). Prof. Sato will also be one of the speakers on the upcoming conference 30th IRI Anniversary: Past_Present_Future – 30 Years in IT-Contract Law

The complete Interview can be found here.

Empirikom 5: Keynote von Prof. Dr. Forgó

Prof. Dr. Forgó wird auf der 5. Arbeitstagung des Empirikom eine Keynote mit dem Titel „“There is no free lunch“ – Wem gehört was im Internet?“ am 26.4.2013 halten.

Das wissenschaftliche Netzwerk Empirikom (Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation) besteht aus mehreren Forscherinnen und Forschern aus verschiedenen Universitäten und beschäftigt sich mit der Analyse sprachlicher Phänomene, die sich bei der Kommunikation im Internet ergeben.

 

Die 5. Arbeitstagung findet am 25/26.4.2013 im Warburg-Haus, Heilwigstraße 116 in Hamburg statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Prof. Forgó zum Thema Urheberrecht

Prof. Dr. Forgó wird am heutigen 4. März an einer Diskussion zum Thema Urheberrecht teilnehmen.

In Österreich ist die Reform des Urheberrechts ins Stocken geraten. Durch die Reform soll es unter anderem ermöglicht werden, eine Abgabe auf Festplatten zu erheben, die den Urhebern einen Anteil an der Nutzung ihrer Werke sichern soll. Im Handel regt sie dagegen jedoch ein immer größer werdender Widerstand.

Es duskutieren:

Nikolaus Forgó, Professor am Institut für Rechtsinformatik in Hannover und Leiter des Universitätslehrgangs Informations- und Medienrecht in Wien

Axel Anderl, Rechtsanwalt und Spezialist für IT-Recht und geistiges Eigentum

Damian Izdebski, Sprecher der Plattform für ein modernes Urheberrecht

Franz Medwenitsch, Geschäftsführer IFPI Austria – Verband der Österreichischen Musikwirtschaft

Gerhard Ruiss, Geschäftsführer IG Autorinnen Autoren, Initiative „Kunst hat Recht“

Moderation
Benedikt Kommenda, „Die Presse“

Zeit und Ort
Montag, 4. März 2013, 18 Uhr
Dachgeschoß im Juridicum, Schottenbastei 10–16, 1010 Wien