Buchneuerscheinungen

Es ist auf zwei Buchneuerscheinungen hinzuweisen:

Im Springer Verlag ist das Buch „New Technology, Big Data and the Law“ von Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Marcelo Corrales, LL.M. und Prof. Dr. Marc Fenwick erschienen.

Zudem erschien das Buch „Betrieblicher Datenschutz“ von Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Prof. Dr. Marcus Helfrich und Prof. Dr. Jochen Schneider im C.H.Beck Verlag.

Gründung der Robotics & AI Law Society (RAILS)

Am 23.08.2017 fand der Notartermin zur Gründung der RAILS statt. Die voraussichtlich in zwei bis drei Wochen im Vereinsregister in Hannover eingetragene Vereinigung ist die rechtswissenschaftliche Antwort auf die zunehmende Digitalisierung unserer modernen Gesellschaft im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) und (smarten) Robotik. Ein Internetauftritt ist in Vorbereitung.

Zu den verschiedenen Aufgaben der RAILS wird das Veranstalten einschlägiger Konferenzen gehören. Die erste, in Hannover stattfindende, Tagung mit namhaften Referenten wird am 23.03.2018 abgehalten.

Gründungsmitglieder sind PD Dr. Martin Ebers, Prof. Dr. Jan Eichelberger, Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, Prof. Dr. Christian Heinze, JProf. Dr. Tina Krügel, Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Dr. Björn Steinrötter und Prof. Dr. Arthur-Axel Wandtke.
Den Vorstand bilden PD Dr. Martin Ebers (Vorsitzender), Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin (stellv. Vorsitzender), JProf. Dr. Tina Krügel und Dr. Björn Steinrötter (stellv. Vorsitzender).
Dem Kuratorium der RAILS gehören an: Jan Philipp Albrecht (Mitglied des Europäischen Parlaments), Prof. Dr. Susanne
Beck (U. Hannover), Prof. Dr. Nikolaus Forgó (U.Hannover/U. Wien), Prof. Dr. Christian Heinze (U. Hannover), Prof. Dr. Eric Hilgendorf (U. Würzburg), Prof. Dr. Wolfgang Kilian (U. Hannover), Prof. Dr. Mario Martini (U. Speyer), Prof. Dr. Susana Navas Navarro (U. Barcelona), Prof. Dr. Joachim Scherer (Baker McKenzie), Prof. Dr. H.-P. Schwintowski (HU Berlin), Prof. Dr. Wolfgang Spoerr (Hengeler Müller), Prof. Dr. A.-A. Wandtke (HU Berlin).
Im Beirat sind bislang die Kanzleien Baker McKenzie (Ansprechpartner: Dr. Holger Lutz und Frau Caroline Heinickel), Hengeler Mueller (Ansprechpartner Dr. Albrecht Conrad, Partner) und Taylor Wessing (Ansprechpartner Dr. Freiherr von dem Bussche und Dr. Schelinski) versammelt.

Internationale Sommerschule IN SITU startet am 24.07. – noch Plätze für LUH-Studierende frei!

Am Institut für Rechtsinformatik findet auch in diesem Jahr wieder die „International Summer School in IT Law“, kurz IN SITU, statt. Bei IN SITU lernen Studierende aus aller Welt und Studierende der LUH die Rechtsgebiete des IT- und des Immaterialgüterrechts kennen. Zudem bietet die Sommerschule ein attraktives Freizeitprogramm mit Ausflügen nach Berlin und Hamburg, bei denen unter anderem ein Besuch im deutschen Büro von Google stattfinden wird.

Da viele der rechtlichen Probleme der Informationstechnologie noch immer neu sind und die dynamische technische Entwicklung eine ständige Neubewertung bereits entwickelter Lösungen erfordert, stellen sich spannende und zukunftsträchtige Fragen unter anderem in den Bereichen des Datenschutzes, des elektronischen Geschäftsverkehrs und des Patent- und Urheberrechts: Welche datenschutz- und lizenzrechtlichen Probleme wirft etwa das selbstfahrende Auto auf? Wie wird der Schutz personenbezogener Daten gewährleistet, wenn Sicherheitsbehörden immer mehr Ermittlungs- und Speicherungsbefugnisse verlangen? Was ändert sich durch die ab 2018 in der ganzen EU geltende Datenschutzgrundverordnung? Sind Computerspiele Kunst und wie sind ihre Entwickler rechtlich geschützt?

Diese und weitere Fragen werden die Studierenden bei IN SITU mit Dozentinnen und Dozenten der Juristischen Fakultät und internationalen GastdozentInnen erforschen.

Für Studierende der LUH ist die Teilnahme an IN SITU kostenlos. Mit der erfolgreichen Teilnahme an der Sommerschule kann der „Fremdsprachenschein“ gemäß § 4 I Nr. 1 d) NJAG erworben werden, zudem erhalten erfolgreiche Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Zertifikat. Im Bachelorstudiengang „IT-Recht und geistiges Eigentum“ wird die Sommerschule als Wahlpflichtmodul im Umfang von 10 ECTS anerkannt.

Mehr Informationen zum Kurs- und Freizeitprogramm sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.itwillbefun.eu. Bei weiteren Fragen können Sie sich an Jan Horstmann (horstmann@iri.uni-hannover.de) wenden.