Das Recht auf Vergessenwerden – Forum IT-Recht

Das Institut für Rechtsinformatik und der EULISP Alumni e.V. laden auch dieses Wintersemester wieder herzlich alle Interessierten zum Forum IT-Recht ein. An drei Abenden werden Podiumsdiskussionen zum Thema „Das Recht auf Vergessenwerden – Längst überfällig oder eine Zensur der Presse- und Meinungsfreiheit?“ stattfinden. Referieren werden Per Meyerdierks (Datenschutzbeauftragter der Google Germany GmbH), Dr. Moritz Karg (Mitarbeiter des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit), Matthias Spielkamp (Redaktionsleiter iRights.info, Vorstandsmitglied bei „Reporter ohne Grenzen“) und Joerg Heidrich (Rechtsanwalt und Justiziar beim Heise-Verlag). Die Veranstaltung beginnt am Montag den 13. Oktober um 18:00 Uhr in Raum 805 des Contihochhauses (1502). Die Teilnahme ist kostenlos. Weitergehende Informationen finden Sie unter www.forum-it-recht.de.

Vortrag von Prof. Dr. Nikolaus Forgó bei „Leopoldina Symposium“

Prof. Dr. Nikolaus Forgó hat auf dem Leopoldina Symposium, das sich mit Keimbahnmutationen bei krebskranken Kindern befasst, einen Vortrag mit dem Thema „Rechtsinformatische Aspekte“ gehalten. Das Symposium fand am 26. September 2014 in Freiburg statt.  Weiterlesen

EuGH-Urteil zur Digitalisierung von Büchern

Nachdem unserer allseits geliebte TIB und UB in Hannover bereits darüber berichtet hat, soll hier noch einmal kurz zusammenfassend Stellung zum EuGH-Urteil zur öffentlichen Nutzung und Digitalisierung von Büchern Stellung genommen werden. Zur Stellungnahme des Generalanwalts Niilo Jääskinen in der Rechtssache C-117/13 zwischen der Technischen Universität Darmstadt und der Eugen Ulmer KG, einem Verlagshaus, haben wir bereits berichtet. In dieser Rechtssache ist auch das aktuelle Urteil ergangen.

Weiterlesen

Das moderne Sterben und der Digitale Nachlass

Ein jeder hat wahrscheinlich schon die üblichen Binsenweisheiten zum Internet gehört: Das Internet vergisst nicht und so weiter. Dann hört man aber auch immer öfter Ausdrücke wie Wirtschaft 4.0 oder ähnliches. In diesem Beitrag werden Sie alles gebündelt bekommen. Wir wollen nämlich den Zusammenhang des Versterbens einer Person und der von ihr hinterlassenen Daten betrachten – oftmals angesprochen als Sterben 2.0.

Wenn wir genau diese Datensätze betrachten wollen, müssen wir uns mit der Thematik des Digitalen Nachlasses auseinandersetzen. Im folgenden Beitrag wird also zunächst der Begriff des Digitalen Nachlasses geklärt, sodann gehen wir auf die verschiedenen Aufbewahrungsformen desselben ein und betrachten anschließend, wie sich verschiedene Rechtsgebiete und Gesetze auf den Digitalen Nachlass auswirken.

Weiterlesen