Fire Me!

Researchers of the L3S coded an application called FireMe!

FireMe! collects Twitter-feeds with critical (or insulting) remarks on the user’s boss. Being listed on the leaderboard might have serious impact on a career and cause all kinds of legal problems. The app clearly shows a lot of privacy-, copyright and labour-law related issues of Twitter. No wonder that media coverage is huge and #fireme is indeed a hot hashtag at the moment.

L3s is a partner of IRI and FireMe! shows how much potential lies in such kind of interdisciplinary work.

„Legal Aspects of Cloud Computing“ (in Spanish) now available for Kindle

The two volumes of the book Aspectos legales de la computación en la nube (Legal Aspects of Cloud Computing) by Benno Barnitzke, Marcelo Corrales and Nikolaus Forgó are now available in Kindle editions.

http://www.amazon.com/Aspectos-legales-computaci%C3%B3n-Spanish-ebook/dp/B00BTKI96W/
http://www.amazon.com/Aspectos-legales-computaci%C3%B3n-Spanish-ebook/dp/B00BTKI97G/

Promotion in Riga

An der Universität Lettlands ist es üblich, Promotionsarbeiten von (in der Regel zwei) ausländischen Gutachtern begutachten zu lassen. Auch die Disputation findet unter Beteiligung ausländischer GutachterInnen  statt.

Heute promovierte Rihard Gulbis mit einer Arbeit zum Thema „Rechtliche Aspekte des zivilrechtlichen Verkehrs von Software“ („Programmatūras civiltiesiskās apgrozības tiesiskie aspekti”), die für deutsche LeserInnen nicht zuletzt wegen des Rechtsvergleichs zu Russland interessant ist – zumal Lettlands Urheberrechtsgeschichte nicht unwesentlich russisch beeinflusst zu sein scheint.  

Zu den Gutachtern gehören Thomas Hoeren (Münster), an dessen Institut Gulbis Gastwissenschaftler gewesen war, und Nikolaus Forgó, der heute auch an der  öffentlichen Disputation teilnahm.

Übrigens veranstaltet die Universität Lettlands auch in diesem Jahr wieder eine Summerschool zum Europäischen Medizinrecht. Im Vorjahr war das IRI dort durch Vorträge von Christian Hawellek und Bennet Lodzig vertreten.